Logo

Allgemein / Landschaftspflege / Neupflanzung

Neupflanzungen auf den Eberstädter Streuobstwiesen

Hochstämmige Obstbäume können 80 100 Jahre alt werden, abhängig von Art und Sorte, Klima und Boden sogar noch älter. Bei fehlenden Schnitt- und Pflegemaßnahmen sinkt jedoch die Lebenserwartung.

Mit einem Alter von durchschnittlich weit über 50 Jahren sind viele Obstbäume in den Eberstädter Streuobstwiesen bereits vergreist oder im Absterben begriffen. So droht der Baumbestand mittelfristig zusammenzubrechen.

Um den überalterten Baumbestand zu verjüngen, pflanzt der FES e.V. in entstandenen Lücken hochstämmige Obstbäume nach. Neben Äpfeln werden Zwetschen, Kirschen und Birnen in alten Kultursorten sowie Quitten, Walnüsse und Speierling gepflanzt.

baumpflanzenbaeumezentrum